Ev. Kindertagesstätte „Arche“

KiTa Arche

Kartoffelernte auf dem Bauernhof

Vorbereitung zum Erntedank: Die angehenden Schulkinder der „Arche“ gehen zur Kartoffelernte

Die angehenden Schulkinder der ev. Kindertagesstätte „Arche“ wurden zur Kartoffelernte auf den Bauernhof der Familie Augst (zertifizierter Lernort Bauernhof Rheinland-Pfalz) in Helmenzen eingeladen.

Die Kinder trafen sich morgens in der „Arche“, um gemeinsam mit ihren Erzieher*innen bei schönstem Sonnenschein zum Bauernhof zu wandern. Dort angekommen wurden die Gummistiefel angezogen und es ging gemeinsam auf den Kartoffelacker. Hier konnten alle nach Herzenslust in der Erde nach den Kartoffeln wühlen, graben und suchen. Kleine und große Kartoffeln fanden so ihren Weg in die Kartoffelsortiermaschine, welche sie in passende Säcke einsortierte. Diese Sortiermaschine beeindruckte die Kinder sehr!

Allen machte dieser Ausflug viel Freude. Am Endes des Vormittages durfte jedes Kind eine große Tüte mit eigenhändig gesuchten Kartoffeln mit nach Hause nehmen. Wir danken der Familie Augst, dass sie uns diesen tollen Tag ermöglicht hat.

P1120707
P1120717

In der Arche ist wieder was los

Endlich schallt wieder Kinderlachen durch die Räume unserer Kindertagesstätte. Nach einer langen Auszeit genießen Kinder und Erzieher/innen die Zeit miteinander.

3Für die Kinder ist es besonders wichtig, dass sie ihre Freunde zum gemeinsamen Spiel wieder treffen können. Freunde sind für Kinder wichtig, da sie den Austausch auf Augenhöhe ermöglichen.

Kinder lernen im Umgang mit anderen Kindern Probleme gemeinsam zu lösen, mit Gefühlen umzugehen und Kompromisse zu schließen. Sie vergleichen sich auch im Spiel mit anderen. Das stärkt das Selbstwertgefühl und die Entwicklung des Bildes von sich selbst. Unsere Aufgabe als Erzieher/innen ist es, die Kinder zu begleiten und ihnen Räume und Möglichkeiten für solche Erfahrungen zu eröffnen. Gemeinsam Seifenblasen herstellen, Puzzeln, Spielen und Werken gehören zu diesen Möglichkeiten.

2Die angehenden Schulkinder erleben in den letzten Wochen des Kindergartenjahres ein verkürztes Schulkinderprogramm. Gemeinsam mit ihren Erzieher/innen haben sie sich ein buntes Potpourri an Aktivitäten einfallen lassen. Experimente wie z.B. das Herstellen von Flummis, eine Schulranzenparty und kreatives Arbeiten mit Salzteig und anderen Materialien bereichern ihren Alltag. Viel Spannendes gibt es zu entdecken.

Wir wünschen unseren angehenden Schulkindern für den Start in der Schule jetzt schon alles Gute und Gottes reichen Segen.

Diana Wendt

6

Die „Arche“-Kinder sind begeistert vom neuen Baum-Mikado

Auf dem Außengelände der Evangelischen Kindertagesstätte „Arche“ in Altenkirchen können seit einigen Tagen über hundert Kindergarten-Kinder, aber auch Familien im Umfeld und Besucher, nun ganz besondere naturnahe Erfahrungen machen: Ein Baum-Mikado steht bereit und lädt zum Ausprobieren und Nutzen ein und ergänzt wunderbar sowohl das pädagogische wie auch das ökologische Konzept der Kindertageseinrichtung.

Baum-Mikado KITA Arche AK
Offiziell eingeweiht wird das erste Baum-Mikado im Kirchenkreis Altenkirchen am Freitag, 6. September, 10.45 Uhr, mit einer Andacht und Worten zur Eröffnung, zu der die Kinder, Eltern, das Arche-Team, Förderer und Unterstützer zusammenkommen.

Diesem Projekt „Baum-Mikado“ in Altenkirchen gingen viele Vorarbeiten voraus und viele Menschen haben sich engagiert, um es zu realisieren. Auf den ersten Blick wirkt so ein Baum-Mikado auf den unvorbereiteten Betrachter wie eine Ansammlung von Holzstämmen, die nach einem „Mikado-Wurf“ auf das Arche-Areal gepurzelt sind, wo man anscheinend noch ein Stück „Aufräumen und Zusammenbauen“ vor sich hat. Doch wer dann die Kinder fröhlich balancierend und kletternd das rund 12 mal 15 Meter große Spielfeld vielfältig und kreativ nutzen sieht, spürt schnell, welcher wohldurchdachte Ansatz dahintersteht und wie die Kinder es intuitiv zu ihrer „Welt“ machen.

20190801_0958202018 ist das Baum-Mikado aus einer Grundidee der KiTa „Arche“ entstanden, die schon seit ihrer Gründung vor 25 Jahren ein schöpfungsverantwortliches Gesamtkonzept hat und pflegt. Eingebunden bei Planung und Umsetzung waren neben den Aktiven aus KiTa, Elternschaft und Presbyterium aber auch stets die Kinder, die dann aus ihrer Sicht Anregendes beitrugen.

Ein Förderantrag innerhalb der „LEADER-Projekte“ wurde positiv beschieden und so konnte es in einer großen Gemeinschaft bei passenden Witterungsbedingungen dann endlich in diesem Sommer losgehen. Die ursprüngliche Idee, die Kinder auch über den gesamten „Bauprozess“ aktiv einzubinden, unterließ man aus Sicherheitsgründen und schuf stattdessen Gelegenheiten zum „aktiven Beobachten“ und Mithilfe bei den Nacharbeiten - u.a. beim Einbringen des Fallschutzes, der hier durch viele Tonnen Sand gewährleistet ist. Hier durften die Kleinsten dann gemeinsam mit den haupt- und ehrenamtlichen Helfern wieder ganz kräftig mit anpacken. Und nun „erobern“ die Kinder ihr neues Areal täglich mit großer Begeisterung und immer wieder neuen Spielideen!

Disclaimer Mikadoprojekt AK„Dankbar sind alle, die geplant und vorbereitet haben, für die große Unterstützung und Förderung. Erst die Finanzförderung durch das LEADER-Projekt machte diesen neuen Bewegungsraum möglich. Und für die anschließende Einbettung der Konstruktion in ein Sandbett gab es glücklicherweise finanzielle Unterstützungen durch Elternschaft, Förderverein und Kirchenkreis-Stiftung. Aber auch ehrenamtliches Engagement, zupackende Hände und mitdenkende Köpfe trugen dazu bei, dass in Altenkirchen-Leuzbach nun an attraktivem Ort gerutscht, geklettert, balanciert und Ausschau gehalten werden kann“, freut sich Pfarrer Werner-Christian Jung, der das Projekt intensiv begleitet und auch die Förderanträge auf den Weg gebracht hat. PES

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da!

Der Herbst ist eine tolle Jahreszeit!

Beim Basteln mit unterschiedlichen Naturmaterialien und bunten Blätterschlachten stimmen sich die Kinder auf die Jahreszeit ein. Die Welt wird bunt und verändert sich.
Auch unsere Äpfel an den Bäumen werden reif und duften lecker.
Die Kinder haben fleißig Apfelkuchen und Apfelwaffeln gebacken und miteinander geteilt. Dafür mussten Butter, Mehl, Zucker und noch andere Zutaten abgewogen und abgemessen werden. Die Äpfel wurden in Stücke geschnitten oder auch geraspelt.
Viele Arbeitsschritte mussten eingehalten werden, bis das leckere Ergebnis verspeist werden konnte.
Außerdem sind die Kinder mit den Vorbereitungen für unsere Erntedankandacht am 02.10.20 beschäftigt.
Da wir das Erntedankfest nicht mit allen Nachbarn und Familien feiern können, basteln die Kinder Grußkarten zum Erntedankfest, die sie im Stadtteil verteilen werden.
Damit unsere Andacht in der „Arche“ so ein richtiges Fest wird, üben die Kinder Erntedankgedichte und -lieder. Auch ein Lichtertanz wird begeistert eingeübt.